das jahr 2012



11.12.2012: Heute werden die B´s schon zwei Jahre alt. Happy Birthday Asta, Betsy, Bo, Cody, Damian, Nelly und Quino!

28.11.2012: Endlich mal wieder ein Lebenszeichen von der Sallenbuschfront! :) Ich versuche gerade, ein richtig schönes Fotoalbum zu erstellen und denke immer, dass ich mit dem Update der Homepage warte, bis ich das Album fertig habe. Aber das dauert wohl noch etwas länger.

Chilli macht mir sehr viel Freude. Sie entwickelt sich prima und ich bin sehr froh, die kleine Maus bei mir zu haben. Sie ist ein sehr freundlicher Hund, den man überall hin mitnehmen kann. Sie meistert fremde Situationen mit Bravour und das nicht nur, wenn ihre Mama dabei ist. Sie ist zwar nicht ganz so extrem gelassen und cool wie ihre Mutter, aber das ist ja auch eine echte Ausnahmeerscheinung. Auch vom Äußeren her entwickelt Chilli sich zu einer kleinen Schönheit. (Das sage ich natürlich völlig unparteiisch) Sie hat hübsche kleine Öhrchen, die von den von Mama vererbten Fransen umspielt werden. Ihr Körper ist ganz quadratisch und sie zeigt ein sehr schönes, flüssiges Gangbild. Der Kopf ist eleganter als bei Enya, der Knochenbau scheint zwar etwas kräftiger als bei Enya zu sein, ist aber dennoch eher leicht. Naja, am besten schaut man sich einfach die Fotos an, da sieht man auf einen Blick, was ich hier zu beschreiben versuche.
Ansonsten sind wir fleissig am trainieren. Unterordnung, Fährte, ein bischen mit der Reizangel spielen... Chilli hat viel Spaß!
Und Enya profitiert auch davon, weil ich insgesamt wieder mehr motiviert bin und auch mit ihr viel mehr mache. Ich muss nur aufpassen, dass mir die "alte" Dame nicht völlig ausflippt vor lauter Begeisterung. Auf dem Hundeplatz dreht sie schier durch und ist nur schwer wieder zu beruhigen. Das habe ich davon, dass ich so lange nichts mehr mit ihr gemacht habe. Das ist so schade, weil Enya ein wirklich engagierter Hund ist und alles mitmacht. Aber das holen wir nach und beginnen mit völligem Neuland für uns beide: mit THS. Das stellt uns vor ganz neue Herausforderungen wie z.B. "Bei Fuß" laufen und trotzdem auf die Hindernisse achten und sie nicht einfach umrennen.

Lee (Amira-Caleigh vom Sallenbusch) hat ihre Qualifikationen für die BLV Kreisausscheidungen gemeistert. Sie verbessert sich stetig, und ihre Unterordnung ist einfach unglaublich. Ich bin sehr stolz auf sie!

Amira-Caleigh vom Sallenbusch




in Unterpfaffenhofen 89/95/100a und
in Dachau 99/98/92a Punkte

Videos dazu gibt es hier


10.07.2012: Es ist geradezu sträflich, wie wenig Zeit ich für die Aktualisierung der Homepage übrig habe. Aber ehrlich gesagt verbringe ich lieber meine Zeit mit den Welpen als dass ich vor dem PC hocke. Das macht viel mehr Spaß :)
Neun Wochen alt sind die Butzis jetzt. Sie sind richtige kleine Hunde geworden mit allem, was so dazu gehört: Schwanz wedeln, Öhrchen anlegen, knurren, bellen, Spuren verfolgen...
Die kleine Maus heißt übrigens Chilli. Das passt wunderbar zu ihr. Man könnte einerseits an Chilischoten denken, also an ein feuriges Temperament, andererseits kann sie aber auch echt chillen, d.h. entspannen und den Augenblick der Ruhe nutzen. Sie ist eine wirklich pfiffige junge Dame und kann schon "Sitz". Das hat Rebecca ihr innerhalb von drei Tagen beigebracht. Darauf ist sie sehr stolz!
Carlos ist ein stürmischer Kerl. Er gibt immer alles und kommentiert das auch entsprechend. Man kann drauf wetten; wenn einer motzt, ist es fast immer er. Er ist ein lustiges Kerlchen und liebt es sehr wenn viel los ist. Da kann man so richtig loslegen und seine Zähne in alles Mögliche versenken. Mittlerweile fahren wir fast täglich Auto. Mal gehts zum Lech, wo man viele verschiedene Hunde, Läufer, Jogger, Fahrradfahrer und ne Menge Wasser sehen kann. Oder wir holen Rebecca von der Schule ab, wo es unglaublich viele Kinder gibt. Wir waren auch schon in Rebeccas Klasse eingeladen. Der Biologielehrer hat seinen Unterricht zum Thema "Wolf und Hund" ein wenig mit uns aufgepeppt. Wie man sieht, erleben die Kleinen eine ganze Menge. Ausserdem sind ringsum immer noch etliche Baustellen in Betrieb, so dass sie gelernt haben, bei Kreissägen, Baggern, Kränen, Rüttelmaschinen u.s.w. völlig entspannt zu bleiben. Das ist eine wunderbare Prägung für ihr ganzes Leben. Ich finde den permanenten Krach zwar nicht so toll, aber was erträgt man nicht alles zum Wohle der Welpen.
Carlos bleibt noch bis zum 25.07. bei uns, weil seine zukünftige Familie in der Zwischenzeit umzieht. So kann er mit seiner Schwester zusammen noch so Einiges erleben. Zusammen geht es doch leichter, einer ist immer mutig und traut sich, wenn der andere vielleicht noch zögert.

22.06.2012: Nun sind die Kleinen schon über sechs Wochen alt. Die Zeit vergeht so schnell. Sie gedeihen prächtig und wiegen mittlerweile etwa 4 kg. Erstaunlicherweise wiegt die Hündin genau so viel wie der Rüde, obwohl sie etwas kleiner und zarter wirkt. Da ich aber nicht mehr die Küchenwaage, sondern die Personenwaage benutze, kann man leider nicht mehr so genaue Aussagen treffen.
Die Öhrchen der kleinen Dame sitzen ganz zuckersüß schön oben auf ihrem Köpfchen, der Rüde weiß immer noch nicht so genau wohin mit den Dingern. Vielleicht muß ich ihm mal ein Foto zeigen, wie das auszusehen hat :)
Die beiden schlafen inzwischen draußen, was sie sehr begrüßen. Drinnen war es wohl nicht so toll für sie. Allerdings hat man große Mühe, die Tür zum Auslauf wieder zuzumachen, weil beide mit wilder Entschlossenheit versuchen, ins Innere des Hauses zu kommen. Wenn man sie rein lässt, marschieren sie neugierig durch das ganze Erdgeschoss und inspizieren alles sehr genau. Meistens daraufhin, ob man es evtl. fressen kann.
Die schönste Neuigkeit ist aber, dass die kleine Maus bei uns bleiben wird. Sie darf in Enyas Fußstapfen treten und irgendwann die nächste Generation der Sallenbuschs zur Welt bringen. Vorausgesetzt natürlich, es geht alles gut und sie eignet sich für die Zucht. Jetzt müssen wir uns nur noch auf einen Namen einigen. Das kann noch ein paar Tage dauern.

Hier gehts zu den neuesten Fotos..

12.06.2012: Viele neue Fotos! Den beiden Kleinen geht es prima. Sie sind inzwischen tagsüber in ihrem neuen großen Auslauf mit Hundehütte. Darin schlafen sie die meiste Zeit.
Bei der Hündin stehen mittlerweile beide Öhrchen. Beim Rüden können sie sich noch nicht so richtig entscheiden, ob sie nun stehen wollen oder vielleicht doch nicht.
Für den Rüden gibt es nun schon einen Namen, er wird Carlos heißen. Carlos ist ein offenes Kerlchen, das freudig auf Menschen zu geht. Allerdings kann er mit viel Ausdauer schreiend an der Tür hängen, wenn er rein oder raus will.
Seine Schwester kommt auch gleich angeflitzt. Es kann aber auch sein, dass sie vielleicht gerade was besseres vorhat, und das zieht sie dann auch durch. Dann muss man schon mal warten, bis sie fertig ist mit Grashalm beschnüffeln oder so. Wenn ihr Bruder mal wieder laut wird, beäugt sie ihn meist recht erstaunt und legt sich dann schlafen.
Der Vater der beiden, Gimba vom Frankentor, wurde übrigens auf dem letzten Jahrestreffen des DKBS als "Exellenter Rassevertreter" ausgezeichnet! Herzlichen Glückwunsch!

02.06.2012: Es tut mir sehr leid, dass ich es nicht schaffe, öfters Bilder hochzuladen, aber es geht halt grad nicht anders.
Es hat sich viel getan bei den Kleinen. Seit Samstag letzter Woche sind sie täglich mehrere Stunden draußen. Dort kommen die Nachbarn und sämtliche Kinder vorbei, um die Fortschritte der Beiden zu bewundern. Die Zwerge sind also schon so allerhand gewohnt.
Seit einigen Tagen gibt es auch von Mama Enya kurze Spiel- und Tobeeinheiten. Dabei zuzuschauen, ist wirklich faszinierend. Dass ein so großer, sonst doch eher trampeliger Hund so zart sein kann, beeindruckt mich immer wieder.
Vor zwei Tagen habe ich einen kleinen Karton in den Laufstall gelegt. Dieser bietet immer eine Gelegenheit zum Nagen und Spielen und wird prima angenommen. Außerdem macht er so komische Geräusche, wenn die Menschen darauf herum kratzen, da muß man sich manchmal fürchterlich erschrecken und jaulen ;)
Heute werden wir einen Erstversuch mit Tartar starten. Mal sehen, was sie davon halten. Sie wiegen schon über 2000g.

24.05.2012: Es macht solchen Spaß, den Kleinen zuzuschauen. So langsam sehen sie aus wie richtige Hunde und benehmen sich auch so. Die Augen sind offen, die Nase hat sich ausgebildet und wird auch eingesetzt, die Ohren sehen aus wie richtige Hundeohren. Sie reagieren nun schon, wenn Enya in die Box geht, und nicht erst, wenn sie sich auf sie draufschmeißt :)

22.05.2012: Die Kleinen werden immer aktiver und nehmen immer mehr an ihrer Umwelt teil. Heute wiegen sie nun schon über 1200g. Es sind so richtige Wonneproppen.
Nach wie vor ist die Hündin eher diejenige, die ihren Unmut sofort äußert und recht zielstrebig vorgeht, während der Rüde das Ganze etwas entspannter angeht.

19.05.2012: Nun ist schon beinahe eine Woche rum! Die Zeit vergeht so schnell.
Die Welpen entwickeln sich hervorragend. Sie sind munter und voller Energie. Wenn sie nicht gerade schlafen :) Heute haben sie die 1000g-Marke geknackt.
Gestern hat der Bube schon ein Auge riskiert, und heute schaut die Hündin aus beiden Augen hellwach in die Welt. Es ist ein wunderschöner Moment, wenn man so einen kleinen Wurm auf dem Arm hat und der schaut einen direkt an. (Ich weiß, ich weiß, sie sehen noch nicht wirklich was, aber ich schwöre, sie hat mich genauso gemustert wie ich sie :)
Enya findet die ganze Geschichte weiterhin nicht wirklich erfüllend. Wir fahren schon wieder Fahrrad und gehen tüchtig spazieren, damit die Dame ausgelastet wird.
Sie hat auch schon angefangen, die beiden im Sitzen zu säugen. Es klappt zwar nicht wirklich, weil die Kleinen ja noch gar nicht richtig laufen oder sitzen können, aber versuchen kann man es ja mal.

Natürlich gibt es auch wieder eine ganze Menge neue Fotos.

14.05.12: Heute sind die beiden Kleinen schon eine Woche alt. Es ist unglaublich, welche Fortschritte sie in der Zeit gemacht haben. Die Hündin bringt schon 700g auf die Waage, der Rüde ist etwas leichter. Man merkt es richtig, wenn man die beiden hoch nimmt. Da steckt richtig Masse dahinter. Die Muskeln entwickeln sich auch sehr gut. Auf dem einen Foto kann man sehen, dass der Rüde schon sitzen kann.
Ich musste heute sogar schon die Halsbänder weiter machen :)
Rebecca kümmert sich sehr um die beiden. Sie dürfen ganz oft auf ihrem Schoß schlafen. Man merkt richtig, dass sie sich schon daran gewöhnt haben. Wenn sie unruhig sind und Rebecca nimmt sie auf den Arm, kuscheln sie sich in die Armbeuge und beruhigen sich schnell wieder. Darauf ist sie natürlich sehr stolz.

Vom B-Wurf gibt es die ersten HD-Ergebnisse. Sowohl "Beautiful Asta" als auch "Bayou Quino" sind mit A1 ausgewertet.

11.05.12: Ich (Rebecca) darf auch mal was schreiben, also: Hin und wieder hört man Gequicke aus dem Welpenzimmer, das ist dann meistens die rosa Hündin, seltener auch der Rüde. Sie machen sich ganz gut und ich kann gar nicht glauben dass sie nur vier Tage alt sind und soooooooooooo süß! Heute sind sie schon mehr als 500g schwer!

Fotos!


10.05.2012: Heute konnte ich den beiden schon die richtigen Welpenhalsbänder anziehen! Da sieht man mal, was das für Dickschädel sind :)

Enya und ich führen mal wieder die ewig gleiche Diskussion um Gemütlichkeit in der Welpenstube. Ich bin durchaus der Meinung, dass ein Handtuch, eine Decke oder ein Stoffüberzug den Welpen sicher nicht schaden kann und es ihnen ausserdem das Vorankommen erleichtert. Aber Enya ist da ganz entschieden anderer Meinung. Sobald ich versuche, eine Unterlage ins Welpenlager zu schmuggeln, wird diese sofort sehr energisch weggescharrt, so dass man schon fast Angst um die Kleinen haben muss. Da kennt sie kein Pardon. So habe ich also wieder eine Unterkonstruktion gebastelt, die die Butzis trotzdem von unten warm hält.

Ausserdem muss ich feststellen, dass sich Enya durch die zwei Welpen wohl nicht ausgelastet fühlt. Sie kommt ab und an mal bei uns in der Küche vorbei und schaut uns an, so nach dem Motto: "Und, ist euch auch so langweilig?" Das wäre ihr bei den beiden letzten Würfen nie eingefallen. Und so habe ich zu meiner eigenen Überraschung heute mit Enya mal ne kurze Runde "Kong-am-Seil schmeißen und zerren" gespielt. Auch mal was Neues. Fotos gibt es morgen wieder.

09.05.2012: Die Kleinen wachsen und gedeihen. Sie sind sehr munter und hängen den ganzen Tag an Mamas Zitzen. Wenn sie doch mal schlafen, steckt die Hündin bevorzugt unter Mamas Schwanz. Der Rüde hat noch keinen festen Platz. Er pennt einfach da ein, wo er gerade liegt.
Unter C-Wurf, ganz unten auf der Seite, findet man wie immer die Links zu den Fotos.

07.05.2012: Heute gegen 14.15h kamen innerhalb von 4 Minuten zwei putzmuntere Welpen zur Welt. Da ich nicht glauben konnte, dass Enya nur diese beiden in ihrem Bauch beherbergt hat, habe ich noch sehr lange auf weitere Welpen gewartet. Aber leider, leider kam nichts mehr nach. Eine Untersuchung durch den Tierarzt hat bestätigt, dass unser C-Wurf bereits komplett ist.

Nun also:
Hier kommt unser C-Wurf!

der Rüde (407g)

die Hündin (416g)

Enya und ihren Welpen geht es gut. Sie haben alles gut überstanden und liegen jetzt ganz entspannt in der Wurfbox. Die kleine Hündin wirkt jetzt schon sehr energisch. Wenn ihr etwas nicht passt, meckert sie sofort los. Der Rüde ist entspannter und pennt auch ganz gerne mal ne Runde.

06.05.12: Wir warten...

03.05.12: Heute hatte ich erstmals das Gefühl, dass ihr der morgendliche Spaziergang fast zu viel war. Natürlich sind wir nicht mehr so lange unterwegs wie normalerweise, aber Enya war sonst immer fleissig dabei. Nun verhält sie sich recht ruhig und wühlt immer wieder mal in ihrem Körbchen herum. Naja, jetzt hat sie es ja bald geschafft.
Heute nachmittag richten wir die letzten Dinge her, die wir für die Geburt brauchen, und dann kann es losgehen. Ich bin gespannt, welchen Tag sich Enya als Geburtstag für die C`s aussucht.
Rebecca ist schon fürchterlich aufgeregt. Ich muss mit dem Richten der Geburtsutensilien und des Welpengatters immer warten, bis sie aus der Schule kommt.

30.04.12: Enya wird immer anhänglicher. Überall wo ich hingehe, kommt sie mit. Ich kann kaum noch das Haus verlassen, weil sie unbedingt mitmöchte.
Heute hat sie ihre Hundehütte ausprobiert und sich probeweise schon mal hineingelegt. Die Spaziergänge müssen auch deutlich gekürzt werden, weil es sie bei der Wärme doch sehr anstrengt.
Aber nun dauerts ja nicht mehr lange, dann sind die Welpen da. Bis dahin machen wir es uns ein bischen gemütlich und lassen es geruhsam angehen.

18.04.12: So langsam gerät Enya aus der Form. Die schlanke Taille ist Geschichte und auch das Geschirr passt nicht mehr so 100%ig. Sie schmust sehr gerne, ist kuschelig und sucht immer wieder unsere Nähe.
Und sie frisst und frisst...

04.04.12: Heute feiern die A´s ihren 4. Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch Euch allen!

Enya bekommt ihre Trächtigkeit prächtig. Frauchen hat endlich kapiert, dass Madame nur das beste Futter wünschen, und nun ist alles gut. Wenn es nach Enya ginge, könnte es zwar mengenmäßig noch viel mehr sein, aber das kommt schon noch.

30.03.12: Heute waren wir beim Tierarzt. Enya hat ganz brav mitgemacht und der Tierarzt konnte mehrere zukünftige kleine C´s erkennen. Wie viele genau kann man nicht sagen, weil wir nur das nackte Fleckchen Bauch "ganz hinten" genutzt haben. Somit kann man die Welpen, die weiter vorne liegen, nicht sehen. Aber sie ist definitiv trächtig und es sind definitiv 1, 2, 3, viele Butzis.
Enya geht es gut. Allerdings lehnt sie weiterhin jegliches Trockenfutter ab und verlangt nach was "Gscheitem", will heißen: Fleisch, Fleisch und nochmal Fleisch. Oder wahlweise auch ganze Hühnchen, Pansen, trockenes Brot, Quark... was die Küche halt so hergibt. Ich bin schon so gespannt, was Anfang Mai dabei herauskommt!

26.03.12: Leider verschiebt sich der Ultraschalltermin auf Freitag, den 30.03. Drum müssen sich all die Ungeduldigen (einschließlich mir) halt noch etwas gedulden :)
Aber es sieht ganz gut aus. Seit drei Tagen ist Enya der Appetit vergangen. Plötzlich kann man nur noch die Hälfte vom Futter fressen. Den Rest der Zeit schläft sie oder steht penetrant neben Frauchen oder Klein-Frauchen und schaut und schaut und hechelt und will kuscheln und überhaupt...

22.03.12: Heute hat Enya Geburtstag. 7 Jahre alt wird sie schon. Kaum zu glauben. Die Zeit vergeht so schnell!

Happy Birthday, meine Süße!!

Nun muss ich noch die versprochenen Bilder nachreichen: Gimba und Enya hatten Spaß :)



Am Dienstag, 27.3. haben wir einen Termin beim Tierarzt zur Ultraschalluntersuchung. Ich bin schon so gespannt! Ich hoffe sehr, dass Enya tragend ist. Die Welpen würden sicher ganz prächtig werden.
Enya zeigt diverse Verhaltensweisen, die man durchaus entsprechend deuten könnte: sie schläft viel, sie hechelt viel, sie hat großen Durst und ihr Appetit, der ja vorher schon enorm war, hat sich ins schier Uferlose gesteigert.
Naja, wir werden sehen.

06.03.2012: Gestern haben Enya und Gimba "Hochzeit" gefeiert. Ich bin so gespannt, ob es geklappt hat. Man konnte nämlich in den letzten Tagen schön sehen, wie gut die beiden zusammenpassen. Fotos usw. gibt es Ende nächster Woche, wenn ich mehr Zeit dafür habe.

29.02.2012: Es gibt viele Neuigkeiten. Enya ist läufig und ich habe mich entschlossen, noch einen letzten Wurf mit ihr zu machen.
Der zukünftige Vater heißt "Gimba vom Frankentor". Er ist für mich sehr interessant, weil sein Vater aus einer Tervuerenverpaarung stammt und daher für eine Auffrischung des Genpools sorgt. Es kann also sein, dass im C-Wurf kleine Tervueren dabei sind.
Außerdem hat Gimba schon viele Nachkommen. Diese zeigen, dass er wesensfeste, gesunde und kräftige Welpen bringt. Mir gefällt auch, dass sowohl Enya als auch Gimba über ein eher rustikales Exterieur verfügen. Weiterhin bringen beide sehr gute Anlagen für den Hundesport mit. Das alles lässt auf das Allerbeste für die kleinen C`s hoffen.
Am Freitag fahren Enya und ich zu ihrem Bräutigam. Spätestens am Montag kann ich dann berichten, wie es gelaufen ist.

Wenn alles gut läuft, suchen die kleinen Rabauken ab Anfang Juli ein sportliches und aktives zu Hause bei liebevollen Menschen.

Hier ein Link mit Infos zu Gimba: http://www.bandit-vom-waldeckerland.de/nachkommen/Gimba.htm/

24.01.2012: Zu allererst stelle ich gleich mal wieder den Link zur Fotogalerie der Sallenbuschhunde hier ein:

http://galerie.amira-caleigh-vom-sallenbusch.de/

Ich habe viele neue Fotos von den B's und A's bekommen, die muss ich mal hochladen. Deren Besitzer können sich übrigens alle auch selbst unter dem Namen ihres Hundes bei der Galerie anmelden und ihre Bilder selbst hochladen.

Enya geht es sehr gut. Sie genießt das kalte Wetter, hüpft bei den Spaziergängen in der Gegend rum und schleppt begeistert Stöcke umher. Ihren Fellwechsel hat sie gut überstanden und schiebt fleißig neuen Pelz nach.
Nur der ewige Hunger, der macht das arme Tier ganz fertig. Immerzu muss man jeden entgegen kommenden Gassigeher anbetteln, damit man etwas zum Fressen bekommt. Die Bauarbeiter, die an den umliegenden Häusern arbeiten, muss man auch ständig kontrollieren, und wenn Frauchen in die Küche geht, muss jeder Handgriff genauestens beäugt werden, damit man nix verpasst. Über die mickrige Portion, die Frauchen jeden Tag zur Verfügung stellt, kann die Hundedame ja nur lachen!
Ich weiß nicht, wie es anderen mit ihren Hunden ergeht, aber Enya ist seit ihrem ersten Wurf so was von gierig geworden, das ist wirklich heftig. Da sie damit bei mir aber wenig Erfolg hat, sucht sie sich eben andere Opfer aus, die sie becircen kann.

Ich wünsche allen nochmals ein gutes, gesundes und glückliches neues Jahr 2012

chilli






kontakt


Verband für das Deutsche Hundewesen

anerkannte Zuchtstätte seit 2007


datenschutzerklärung


impressum