a-wurf portraits & tagebuch


zum Vergrößern bitte auf das Foto klicken

Ares-Black
(Blau)

A'Monty
(Gelb)

Arco
(Grau)

Ayco
(Der Kleinste)
day of birth
347g

367g

380g

320g
one week
724g

662g

691g

571g
two weeks
1192g

1045g

1120g

865g
three weeks
1641g

1454g

1534g

1200g
four weeks
2214g

1852g

2063g

1591g
five weeks
3064g

2532g

2896g

2195g
six weeks
4218g

3512g

3938g

2994g
seven weeks
5016g

4106g

4720g

3598g
eight weeks
6000g

4800g

5600g

4300g

Anteo-Lupo
(Tervueren)

Ayla
(Rot)

Amira-Caleigh
(Rosa)

Aemy
(Tervueren)
day of birth
367g

383g

337g

391g
one week
641g

664g

601g

560g
two weeks
1039g

1050g

937g

926g
three weeks
1361g

1404g

1291g

1275g
four weeks
1875g

1840g

1660g

1790g
five weeks
2602g

2468g

2393g

2492g
six weeks
3359g

3483g

3190g

3212g
seven weeks
383g

356g

383g

356g
eight weeks
4900g

4700g

4700g

4700g




12.06.08: So, nun sind sie alle weg. Endlich herrschen wieder Ruhe und Frieden bei uns :)
Ich habe erst mal ausführlich mit Enya gekuschelt und einen laaangen Spaziergang mit ihr gemacht, mit ganz viel Leckerli und Spaß. Das fand sie prima, sie ist wohl als Einzelhund ganz glücklich. Da steht sie nämlich endlich wieder da, wo sie ihrer Meinung nach hingehört: im Mittelpunkt des Geschehens!
Jetzt ist erst mal aufräumen angesagt. Es gibt noch `ne Menge zu tun, bevor unser Familienalltag wieder eintritt.
Die ganzen Vorbereitungen, die Geburt der Welpen, das Aufwachsen der Kleinen; sehen, wie sie langsam die Welt für sich erobern, das war wirklich eine der anstrengensten und zugleich schönsten Zeiten in meinem Leben. Es ist so unglaublich, wie die Natur ihren Lauf nimmt und wie alles ineinander passt. Ich bin sehr dankbar, dass ich das erleben durfte und auch dafür, dass alles so reibungslos ablief!

06.06.08: Du meine Güte, ich hab ja schon ewig nix mehr geschrieben. Das liegt daran, dass die Welpen wirklich meine ganze Zeit in Anspruch nehmen. Also eines weiß ich ganz genau: ich werde nie, nie, nie wieder Welpen über die achte Woche hinaus behalten, höchstens mal in Ausnahmefällen. Die Zeitspanne von der 7. bis zur 8. Woche war ja schon recht anstrengend. Eigentlich könnte man die Kleinen bestimmt schon innerhalb dieser Woche abgeben. Man merkt richtig, wie sie immer mehr fordern.
Ab morgen habe ich Gott sei Dank nur noch Lupo bei mir. Aemy ist letzten Sonntag nach Hamburg geflogen. Caleigh wurde am Dienstag abgeholt. Heute ist Ares gegangen und morgen sind Ayla und Ayco dran. Ich muss sagen, mittlerweile bin ich gar nicht mehr so traurig darüber, dass sie gehen. Mein Haushalt sieht verboten aus und meine Familie kommt auch viel zu kurz.
Aber ich habe bisher nur begeisterte Rückmeldungen von den neuen Besitzern der Kleinen bekommen. Sie freuen sich sehr darüber, wie problemlos die Eingliederung in die neue Familie abläuft und wie offen die Welpen für Neues sind. Das ist es doch, was zählt. Da ist die Schufterei der vergangenen Wochen doch schon fast vergessen :)
Diese Woche ist sogar ein Zeitungsartikel über die kleinen Sallenbuschs in der Ebersberger Zeitung erschienen. Ich habe ihn unter A-Wurf hochgeladen.
Es gibt auch mal wieder ein paar neue Fotos.

31.05.08: A`Monty und Arco wurden heute abgeholt. Die beiden gehen in wirklich nette Familien und ich bin mir sicher, dass sie es sehr gut haben werden.
Ich habe die Seite "A-Wurf" reduziert und auf weniger Infos beschränkt. Alle bisherigen Fotos und die Gewichte sind aber weiterhin auf einer Extraseite vorhanden. 

30.05.08: Heute sind die "Kleinen" acht Wochen alt. Groß genug, um in die Welt entlassen zu werden. Morgen ziehen A`Monty und Arco zu ihren neuen Besitzern. Aemy darf am Sonntag nach Hamburg fliegen. Amira wird am Dienstag abgeholt. Ares und Ayco gehen am nächsten Samstag. Das Schlußlicht bilden Ayla und Anteo, die beiden werden mich erst am Donnerstag darauf verlassen. Ich darf gar nicht darüber nachdenken. Auf der anderen Seite kann ich jedem Einzelnen gar nicht mehr gerecht werden. Jetzt ist wirklich schön zu sehen, wie sie alle unterschiedliche Bedürfnisse haben. Bei unseren Ausflügen sind immer welche ganz vorne dabei und tippeln eifrig mit, einige schlurfen hinterher und ein, zwei wollen immer wieder zurück in Richtung Garten. Das liegt aber zum Teil auch an der Tagesform.
Natürlich gibt es neue Welpenportraits, Sabine war extra mit ihrer tollen Kamera da. Leider war daran etwas verstellt, so dass die Fotos nicht so gestochen scharf sind wie sonst.
Unter Wurfplanung habe ich eine schöne Fotomontage von Kerstin eingefügt. 
Ausserdem stelle ich die Bücher unter "Allgemeines" vor, mit denen ich sehr viel gearbeitet habe. Eine Erläuterung zu den einzelnen Büchern folgt noch.

29.05.08: Die Welpen nehmen jetzt so viel Zeit in Anspruch, dass ich eigentlich kaum noch etwas anderes mache, als mich mit Hunden zu beschäftigen. Entweder bereite ich das Futter vor, sammle Häufchen ein, spiele mit den Kleinen und mache kurze Ausflüge oder ich habe Besucher da, die nur mal kurz Welpen gucken wollten. Und wenn ich mich mit der einen Hälfte der Kleinen im oder ums Haus beschäftige (acht auf einmal sind einfach zu viel), hängt die andere Hälfte am Tor und will mit.
Für so etwas wie Hausarbeit bleibt fast keine Zeit mehr.
Heute habe ich endlich mal wieder neue Gewichte. Es ist doch sehr interessant, wieviel die Welpen seit dem letzten Mal zugenommen haben. Da die Gewichte nur in 100g - Schritten angezeigt werden,  ist es jetzt halt nicht mehr so ganz genau, das muss ja aber auch nicht mehr sein.
Enya wiegt heute 24,7 kg. Sie war mal kurzzeitig auf 22 kg runtergerutscht, hat es aber nun wieder aufgeholt.

28.05.08: Kurze Ausflüge vors Haus waren heute das Thema des Tages. Bis man das mit allen acht durch hat, ist man `ne Weile beschäftigt. Die Nachbarn fanden es ziemlich lustig, dass ständig einer irgendwohin verschwunden ist und haben kräftig geholfen, die Rasselbande im Zaum zu halten. Irgendwann hatten wir einen regelrechten Menschenauflauf vor dem Haus. Den Kleinen war es egal, die sind es gewöhnt, ständig Menschen um sich zu haben. Sie haben sich nur für die seltsamen Dinge interessiert, die es zu sehen gab. Tretroller, Sandelzeug, viele verschiedene Schuhe und nackte Zehen...

27.05.08: Königlicher Besuch war heute zu Gast: Sir James, seines Zeichens Cavalier King Charles Spaniel- Rüde, gab sich die Ehre. Allerdings fand er sich in der Rolle als Babysitter für acht kleine Racker doch etwas überfordert. Sie sind ja auch schon auf gleicher Höhe. 

26.05.08: Heute war Großkampftag. Erst war meine Tierärztin da und hat die Kleinen geimpft und gechipt.
Das fanden sie nicht so doll. Aber sie haben eigentlich alle nur kurz gezuckt und ein bischen gequietscht, und dann war es auch schon wieder vorbei. Keiner war irgendwie länger beeindruckt davon. Jetzt sind die Süßen bereit für die große weite Welt :)
Dann kam auch noch der Zuchtwart und die Kleinen mussten sich noch mal alle hochheben und anschauen lassen.
Jedenfalls waren beide mit den kleinen Rackern sehr zufrieden und haben Enya eine sehr gute Verfassung bescheinigt.

25.05.08: Heute war Tante "Emily vom Blick Solitude", genannt Chelsea, zu Besuch. Sie fand diese vielen kleinen neugierigen Welpen wohl nicht so doll. Dieses Gewusel überall! Wir waren dann alle zusammen auf dem Grundstück hinterm Haus, da konnte man sich wenigstens ausweichen.
Zur Zeit nehme ich mir jeden Tag zwei Welpen und gehe mit Enya und den Kleinen auch mal vor dem Haus ein bischen bummeln. Da lernen sie dann die ganzen Nachbarn kennen und sehen auch mal ein Auto oder Fahrrad. Und die Kinder aus der Nachbarschaft fahren mit Inlinern oder Skateboards herum oder toben auf dem Spielplatz. Die Welt ist ja so spannend!

24.05.08: Nach dem heutigen Besuchermarathon habe ich jetzt endlich mal wieder Zeit, mich ein bischen um meine HP zu kümmern. Es gibt viele neue Fotos, natürlich auch die wöchentlichen Portraits. Diese sind aber nicht sehr schön geworden. Die kleinen Racker wollten doch einfach nicht stillhalten. Mit den Gewichten klappt es auch überhaupt nicht mehr. Ich muss mir schleunigst mal `ne digitale Personenwaage besorgen. Mit der Küchenwaage ist es nahezu lebensgefährlich geworden :)  Die Welpen stürzen sich todesmutig aus der Schüssel raus. Also muss ich sie nun wohl auf den Arm nehmen, wenn ich die richtige Waage dazu habe.
Die Kleinen haben heute viel Besuch gehabt. Unter anderem haben sie den Grönirüden Vasco und die Grönihündin Roxy kennengelernt. Aber die "Erwachsenen" fanden diese kleinen Biester nicht so prickelnd. Danach kam noch das zukünftige Rudel von Arco vorbei und wollte ihn mal kurz beschnuppern. Da drinnen im Welpengehege die Besucherhunde doch sehr befangen sind, haben wir die drei auf dem Grundstück hinterm Haus zusammen gebracht und Arco fand die Großen schon sehr spannend. Orso und Chana wußten allerdings nicht so recht, was sie von dem Winzling halten sollten.
Wir haben an den letzten drei Tagen immer einen kurzen Ausflug hinters Haus gemacht, damit die Welpen auch mal was anderes sehen als den engen Garten. Das war schlimmer, als einen Sack Flöhe zu hüten! Zum Glück hatte ich immer genügend Helfer dabei. Die Kleinen sind zwar schon ihrer Mutter oder mir hinterher gelaufen, aber sie wußten auch genau, wo es wieder zum Garten zurückgeht und sind schon mal vorgegangen. Oder sie mußten unbedingt noch einen Blick unter einen Busch werfen, oder hinter den nächsten kleinen Hügel schauen, oder an einer weit entfernten Blume knabbern, oder... Die erfahrenen Züchter werden das kennen.
Enya ist dabei übrigens richtig aufgeblüht. Wenn sie mit den Welpis draussen auf dem großen Grundstück ist, spielt sie mit ihnen und tobt und rennt herum wie in ihrer Jugend. Im Garten geht sie nur sehr selten mal zu den Kleinen.

21.05.08: Neuen Link eingefügt. Sabine ist öfters mal zu Besuch und macht mit ihrer Spiegelreflexkamera ganz wunderbare Fotos. Unter Gallery Menu hat sie die Welpenbilder hochgeladen.
Ausserdem habe ich sämtliche Links und Minibilder mit einem entsprechenden Befehl versehen, so dass die verlinkten Seiten und die großen Fotos in einem extra Fenster aufgehen. Das macht die Navigation für viele Besucher sicherlich leichter. Falls irgendetwas nicht funktionieren sollte, würde ich mich über eine kurze Rückmeldung sehr freuen.

20.05.08: Heute war eine Bekannte mit ihrer Australian-Silky-Terrier-Hündin zu Besuch. Maya hat als ausgewachsene Hündin gerade so die Größe und das Gewicht von meinen Welpen. Da sie ein ausgesprochen freundlicher Hund ist, haben wir mal getestet, was die Kleinen denn so von einem fremden Hund halten. Das Erstaunen war groß. Zu Beginn war Maya etwas zurückhaltend und wußte wohl nicht so recht, was sie mit den vielen Welpen anfangen soll. Dann aber ist sie aufgetaut und wie ein Irrwisch durch den Garten gerast, immer mit den Kleinen im Schlepptau. Wobei die natürlich auf ihren kurzen Beinchen keine Chance hatten. Jedenfalls sah es sehr witzig aus !  Maya wurde ständig beschnüffelt und abgeleckt und hat ihrerseits kleine Lektionen im Hundeknigge erteilt. Da sie ständig in Bewegung ist, war es etwas schwierig, gute Fotos zu schießen. Aber man kann doch etwas darauf erkennen.
Aufgrund des Regens habe ich dem Pavillon das Dach übergezogen, so dass die Kleinen darunter auch noch eine trockene Fläche haben.

19.05.08: Endlich habe ich mal wieder etwas Zeit, um die HP zu aktualisieren. Es sind neue Gewichte eingetragen und ich habe viele Fotos nachgereicht.
Die Welpen fordern immer mehr. So habe ich nun das Bällebad ausgepackt. Das wurde allerdings sogleich von Rebecca und ihrer Freundin besetzt. Da mußten die Welpis schauen, dass sie es auch benutzen durften.
Das Gehen durch das Welpengehege ist nur noch schwer möglich. Bei jedem Schritt hat man mehrere Welpen an den Hosen hängen. Sie ziehen und zerren an allem, was sie ereichen können.
Seit sie sechs Wochen alt sind, bekommen sie viermal täglich Futter. Zweimal Fleisch (Kopf- oder Kronfleisch vom Rind), einmal Quark mit zerdrückter Banane, Apfelmus oder Gemüsepampf und einmal Hühnerhälse. Insgesamt fressen sie ca. 1,1kg Fleisch und 1kg Hühnerhälse tgl. Zum Glück habe ich einen recht günstigen Internetshop gefunden, der TK-Fleisch versendet. So viel Fleisch konnten meine beiden Dorfmetzger nämlich kaum noch liefern. Heute hat mir mein Metzger ein schönes Rinderohr, frischen Pansen sowie einen großen Kalbsknochen eingepackt. Das fanden die Kleinen doch sehr spannend. Da gab es einiges Gezanke, bis jeder endlich zufrieden war. Mal sehen, wie sie es vertragen.
Enya hat zunehmend weniger Lust, die Raubtierfütterung zu unterstützen. Das ist ihr alles zu viel. Sie geht vielleicht noch so 3-4 Mal am Tag zum Säugen zu den Welpen. Und natürlich, um die Futterschale auszuschlecken.
Ich habe heute übrigens Halsbänder getauscht. Da Aemy und Ayco noch nie eins angehabt haben, hat Aemy nun das braune von Anteo bekommen und Ayco das graue von Arco. Das hat wohl doch etwas irritiert, denn sie mussten sich beide erst mal tüchtig kratzen.

16.05.08: Heute sind die Rabauken schon sechs Wochen alt. Das ist wirklich kaum zu glauben. Vor allem, wenn man die Bilder vom Anfang und von heute vergleicht. Hunde entwickeln sich so rasend schnell. Und auch der Charakter ist nun schon gut zu erkennen. Der Gelbe ist ein frecher, aufgeweckter Lauser; der Blaue ist ein fröhlicher, offener Sonnenschein; der Graue ein kuscheliger Teddybär, dem es manchmal an Mut fehlt; der Kleine ist eher zurückhaltend, steht aber bei seinen Geschwistern durchaus seinen "Mann"; die Rote ist richtig lieb und kuschelig, hat aber auch ihre fünf Minuten, wo sie sich ausspinnen muss; die Rosa ist `ne rotzfreche Hexe; der Braune spielt öfters mal den Chef und liegt gerne in Höhlen; und die Tervuerendame ist eine gelungene Mischung aus Schmusebacke und Sportskanone. So stellt sich das zumindest im Moment dar. 
Das Stehohr vom Kleinen hat sich übrigens wieder gelegt, dafür steht jetzt beim Grauen ein Ohr.

15.05.08: Die Gewichte sind mittlerweile mehr geschätzt als wirklich gesehen. Ich nehme einfach die Zahl, die am längsten und häufigsten auf der Anzeige zu sehen ist. 

14.05.08: Heute gibt es nur neue Fotos, morgen wird es wahrscheinlich wieder ausführlicher.

13.05.08: Alle wachsen und gedeihen prächtig. Enya säugt eigentlich nur noch im Stehen. Gestern hat sie die Kleinen zum ersten Mal vom Gesäuge weggeknurrt. Da waren sie aber mächtig empört. Man konnte aber richtig sehen, dass Enya überhaupt keine Lust auf das Gezerre an den Zitzen hatte. Sie wollte einfach nur in Ruhe gelassen werden. Und wer das nicht akzeptierte, der hat eins hinter die Löffel  bekommen.
Im Garten habe ich heute eine Wippe aufgestellt. Ayla ist gleich mal drübergerannt, die anderen nutzen es eher als Sonnenschutz. Dafür hatten aber die Kinder ihren Spaß damit.
An Neuerungen gab es im Laufe der letzten Tage die Klapperdosen, Flatterbänder, ein Karton als Höhle und die Hängematte. Darunter schlafen sie gerne, selbst wenn gerade jemand damit schaukelt oder der Wind das Ding wild rudern lässt.
Ansonsten haben die Welpen richtig lange Beine bekommen und hopsen darauf munter durch den Garten. Die Bewegungen werden immer geschmeidiger, die Angriffe gezielter. Man muss höllisch aufpassen, wohin man tritt. Immer ist da grad irgendein Welpe, der den Fuß oder Schuh anvisiert und hinein beissen will.

10.05.08: Dass die Welpen draussen bleiben, klappt sehr gut. Jetzt muss ich sie mir schon mal zum Kuscheln auf das Sofa holen, damit sie nicht vergessen, dass es auch noch ein "Drinnen" gibt. Witzigerweise liegt jeden Morgen Enyas alte Beisswurst in der Hundehütte. Es würde mich schon mal interessieren, wer die immer da rein schleppt.
Ich habe die Portraits vom Kleinen und von der roten Dame nochmal ausgetauscht, weil sie mir nicht so gut gefallen haben. Die neuen Fotos sehen schöner aus, finde ich.

09.05.08: Die Welpis sind heute 5 Wochen alt geworden. Natürlich gibt es wieder neue Portraits, allerdings haben die Kleinen zum Teil eine Quarknase. Und obwohl Kerstin die Fotos mit meiner Kamera geschossen hat, sind die Bilder nicht so richtig gut geworden.
Enya hat heute zum ersten Mal richtig mit den Welpen gespielt. Obwohl mir das eher nach einem Grundkurs in Erziehung aussah. 
Als Ausgleich für das fehlende Stück Terrasse habe ich nun das ganze Gatter zusammen gebaut. Jetzt haben die Kleinen den kompletten Garten für sich und ich glaube, es gefällt ihnen sehr gut. Sie rennen richtig durch das Gras und springen umher. Heute hatten sie eh alle Hummeln im Hintern. Es war nichts vor ihnen sicher, an allem musste mal kräftig gezogen und natürlich auch hinein gebissen werden.

08.05.08: Heute muss ich wohl mal ein Missverständnis aus der Welt schaffen. Ich habe am 28.04. ein Foto drin, auf dem zu sehen ist, wie die Welpen an einem Hühnchen knabbern. Das Hühnchen war für Enya bestimmt, und als ich gesehen habe, wie gierig die Kleinen auf das Teil losgingen, habe ich das Foto gemacht, das Huhn rausgenommen und an diesem Tag zum ersten Mal abends Tartar gefüttert. Nicht dass jemand denkt, dass ich drei Wochen alten Welpen schon ganze Hühner gebe! Die anderen Fleischstückchen sind Brocken vom Rinderkronfleisch, an denen sich die Kleinen ein bischen austoben konnten.
Noch etwas zur Ernährung: Ich finde es wirklich toll, dass einige der zukünftigen Welpenbesitzer auch "barfen" wollen. Auch wenn das für mich überhaupt keine Rolle bei der Auswahl spielte, freue ich mich natürlich sehr. Aber Enya ist ja die beste Werbung für diese Art der Ernährung. Sie ist quietschfidel und sieht immer noch toll aus. Ausserdem ist es viel einfacher, als die meisten denken. Und auch nicht teurer als ein gutes Trockenfutter plus die ganzen Leckerlis, Kaustangen, Schweineohren...
Diese Nacht haben die Welpen zum ersten Mal draussen verbracht. Sie haben nämlich immer mehr protestiert, wenn ich sie abends hereingeholt habe. Am Abend zuvor waren sie so sauer, dass sie sofort die ganzen Zeitungen im Welpengatter zerissen haben. So haben sie nun eben draussen genächtigt und es hat sehr gut geklappt. Ich hatte ein bischen Sorge, dass sie mir in die Hütte kacken, weil sie nicht rechtzeitig rauskommen, aber sie ist sauber geblieben. Enya hingegen wollte überhaupt nicht draussen schlafen, wir haben uns auf eine offene Terrassentür geeinigt, so dass sie jederzeit zu den Welpen kann.
Ausserdem gab es heute eine Menge schöne Fotos. Und ich habe die Namen, die schon feststehen, den Welpen zugeordnet. Wenn die zukünftigen Besitzer mir dann noch die fehlenden Namen gesagt haben, werde ich den Rest vervollständigen.
Ganz unten auf der A-Wurf-Seite habe ich noch den Videolink eingebaut.
Die Welpen zu wiegen, ist eine echte Herausforderung geworden. Ich habe nur eine digitale Haushaltswaage , da ändert sich die Anzeige bei jeder winzigen Bewegung. Deswegen tue ich mir das nur noch jeden zweiten Tag an. Ich seh ja auch so, dass die Butzis prächtig gedeihen.

07.05.08: Heute gab es zum ersten Mal Quark mit einer überreifen Banane darin für die Kleinen. Zuerst fanden sie diesen Pampf ziemlich merkwürdig, aber als sie auf den Geschmack gekommen waren, wurde der ganze Teller gierig ausgeleckt.
Gestern habe ich das Hackfleisch erstmalig mit Reisflocken angereichert. Das hat ihnen nicht wirklich geschmeckt. Ich glaube, die Welpen stehen eher auf Fleisch pur :) Nicht mal ihre Mama wollte den Rest haben, und das will was heißen. Sie frisst sonst alles, was im Welpengehege an Essbarem übrigbleibt. 
Der Lütte ist immer noch der Einzige mit einem Stehohr, das sieht so süß aus.

06.05.08: Da die Welpen immer mehr Zeit beanspruchen, komme ich leider nicht mehr dazu, die HP täglich zu bearbeiten. Meine Familie möchte ja ab und zu auch noch was von mir haben. 
Nach dem Besuchermarathon am Wochenende sind nun alle Welpen vergeben. Bei den beiden Grönihündinnen müssen wir noch schauen,  welche Familienhund und welche Sportass werden will. Bei den Grönirüden wird es sich auch erst in 1-2 Wochen herausstellen, wer wo hin darf. Nur der Lütte wurde schon seiner Familie zugeteilt. Die hat er sich selbst ausgesucht. Und da meine und seine Meinung übereinstimmten (und die der zukünftigen Futterspender auch), haben wir das gleich fest gemacht. Die beiden Tervueren wissen auch schon genau, wo sie mal leben dürfen.
Die Hundehütte im Garten erfreut sich mittlerweile größter Beliebtheit. Ich habe eigentlich gedacht, die würden da gar nicht hineinkommen, weil der Einstieg doch recht hoch angesetzt ist. Aber die Welpen ackern so lange, bis sie drin oder draussen sind. Sie haben heute den ganzen Tag darin gepennt und würden am liebsten auch die Nacht darin verbringen, aber dazu ist mir das Wetter noch zu schlecht. Es regnet ja gerade mal wieder.

04.05.08: Da die Kleinen immer am Motzen sind, habe ich heute das Aussengehege deutlich vergrößert. Nun haben sie viel Platz und auch Zugang zur Hütte. Mit der können sie jetzt noch nicht wirklich etwas anfangen. Aber da sie nun den ganzen Tag draussen sind, werden sie diese sicherlich auch bald erforschen.
Das Wochenende über waren sehr viele Besucher da und haben für eine Menge Umtrieb gesorgt. Enya nahm es mit Gelassenheit, die Welpen fanden es spannend. Sie nutzten die Gelegenheit, auch mal fremde Schnürsenkel, Hosenbeine und Schuhe anknabbern zu können.
Da sie immer gieriger werden, bekommen sie jetzt zweimal täglich eine Fleischmahlzeit. Diese wird immer mit größter Begeisterung aufgenommen.
Wer die Welpen live sehen möchte, der kann hier klicken.

02.05.08: So, jetzt bin ich wieder halbwegs aktuell. Heute sind die kleinen Biester 4 Wochen alt. Daher gibt es wieder neue "Portraitfotos", die muß man sich ansehen, die sind absolut süß! (Danke, Danke, Danke Sabine).
Die Gewichte heute sind noch vor der Fleischmahlzeit entstanden, daher vermutlich die zum Teil sehr geringen Zunahmen. 
Ansonsten läuft alles prima, die Welpis toben und sind putzmunter. Wenn ich ins Gatter gehe, kommen alle angeflitzt, so schnell sie können (wie bei ihrer Mutter) und hoffen wohl, dass ich wieder den Tartar auspacke. Sie vertilgen auch etwas größere Brocken Fleisch ohne Probleme.
Ich habe nun die zweite Kotprobe abgegeben, und wie die erste war sie negativ. So erspare ich den Kleinen eine unnötige Wurmkur. Allerdings braucht man viel Geschick, schneller zu sein als Enya ist nicht so einfach. Und das Umrühren der vielen verschiedenen "Würstchen" ist wirklich nicht sehr appetitlich!

30.04.08: Die Welpen durften heute nachmittag wieder nach draussen in die Sonne und waren darüber überglücklich. Sie hängen nämlich mittlerweile laut schreiend an der Absperrung, wenn sie mich sehen, und wollen raus. Ich habe heute das Welpengatter im Haus mal wieder vergrößert und neben dem altbekannten Matratzenschoner finden die Kleinen jetzt auch den Kunstrasen, ein Stück Jutesack, einen Ast, ein Stück Karton und einen leeren Metallnapf darin vor. Und sie nutzen das alles rege. Es wird alles beknabbert und heftig geschüttelt, auch Schuhe, Socken oder Finger; was sie halt so erwischen!

29.04.08: Da ich als Nachtwache aushelfen muss, wird es die nächsten drei Tage wenig Neues geben. Ich komme einfach nicht dazu, die HP zu aktualisieren.

28.04.08: Da die Kleinen heute sehr interessiert waren an Mamas Hühnchen, habe ich einfach mal zum Spaß einen Brocken Fleisch ins Gatter geworfen. Ich dachte, da können sie mal dran schlecken und ein wenig nuckeln. Da hab ich mich aber schwer getäuscht! Die sind über das Fleisch hergefallen, als gäbe es kein Morgen. Da wurde plötzlich auch geknurrt und das Fressen verteidigt und davon getragen. Sie haben tatsächlich den kompletten Broken vertilgt! Ich war ganz schön baff. Bin mal gespannt, wie sie es vertragen.

27.04.08: Die Welpis waren heute schon den ganzen Nachmittag im Garten und scheinen es sehr zu geniesen. Sie haben auch mal ein bischen an einem Apfelstückchen geleckt und Enyas Quark probiert.

26.04.08: Da heute ein wenig die Sonne rausgekommen ist, durften die kleinen Racker zum ersten Mal in den Garten. Ich habe aus den Welpenzäunen ein 2 x 2 m großes Quadrat gestellt und darin ein kleines Stück Kunstrasen und einen Gartenstuhl deponiert. Das fanden die Welpen schon recht spannend. Zu Beginn haben sie ein wenig gefiept und waren etwas irritiert, aber das hat sich sehr schnell gelegt. Enya hatte sich unterm Gartenstuhl verkrochen, ihr war es wohl zu warm; aber es hat nix genützt, die Milchbar wurde sofort geortet und in Beschlag genommen. Danach lagen die Kleinen im Schoß von Rebecca und ihrer Freundin und haben gepennt. Umzingelt von Nachbarn und Welpeninteressenten, was sie aber überhaupt nicht gestört hat.

25.04.08: Unglaublich wie schnell die Welpen lernen! Ich musste heute nur am Brett, das als Absperrung dient rütteln, schon gingen die Köpfe hoch und die Kleinen kamen angelaufen. Wenn das nicht mal `ne klassische Konditionierung ist!
Die Zähne spürt man jetzt schon bei allen, sie versuchen wann immer es möglich ist, am Finger zu nagen. Das tut ihnen wohl gut. (Wie bei Kleinkindern halt auch :)

24.04.08: Heute war richtig was los bei uns. Die Welpen legen jetzt immer öfter eine Spielrunde ein und versuchen zu springen, zu bellen oder auch mal zu knurren. Da sie immer wieder nach vorne an die Absperrung kommen und auch versuchen, darüber zu klettern,  habe ich sie einfach mal entfernt und geschaut, was dann passiert. Erst haben sie interessiert mein Tun verfolgt und dann sind sie sehr schnell in die neue Freiheit entwichen. Ganz wie die Großen haben sie die neue Umgebung intensiv mit der Nase abgeschnüffelt und erstaunlicherweise ziemlich schnell den Weg zur Milchquelle gefunden. Enya hat mich angeschaut, als wollte sie mich fragen, was das Ganze soll. Nicht mal ausserhalb des Gatters hat man seine Ruhe! 
Es war wirklich spannend zu sehen, wie die Kleinen agieren. Sie sind in Enyas Wassernapf gestiegen, unter dem Sofa durchgelaufen, waren neugierig auf alle Dinge, die da so im Weg rumstehen. Allerdings haben sie sich nie wirklich weit entfernt. Schließlich hat die Hälfte von ihnen einen Schluck an der Milchbar genommen und der Rest ist einfach irgendwo eingepennt. War wohl recht aufregend, der erste kurze Ausflug in die große weite Welt.

23.04.08: Die ersten Zähne kommen durch! Vorreiter ist diesmal der Tervuerenrüde.

22.04.08: Es tut sich einiges im Welpengatter. Der Graue übt sich fleissig im Schwanzwedeln und versucht so auszusehen, als sei er ein kleiner Teddybär, was ihm wirklich gut gelingt. Der Gelbe übt sich im Heulen. Das ist zum Schreien, er legt den Kopf in den Nacken wie ein Großer und heult ungefähr drei Sekunden lang, dann kippt er um. Der Kleinste kuschelt gerne mit seiner braunen Schwester, der Blaue am liebsten mit dem rosa Mädchen. Die Rote geht immer an der Wand entlang patroullieren und der Braune schnüffelt gerne die Wände (also den Teppich im Gatter) ab. 
Da sie alle wohl der Meinung sind, dass das Welpengatter zu klein ist, habe ich es nochmals ein wenig vergrößert. So haben sie jetzt ca. 85 x 200 cm zur Verfügung. Mal schauen, wie lange ihnen das reicht.
Zähne sind bis jetzt nur im Ansatz zu sehen, lange kann es nicht mehr dauern, bis sie durchbrechen.
Pinkeln können sie jetzt auch schon ganz alleine und gehen dazu brav von ihrem Schlafplatz weg. 
Enya wiegt jetzt übrigens ca. 25 kg und frisst täglich etwa ein Kilo Fleisch plus Knochen. Normalerweise bekommt sie ca. 500g am Tag (großzügig berechnet).

21.04.08: Heute reiche ich die Fotos vom Wochenende nach. Meine Familie hat sich nämlich beschwert, dass ich nur bei den Welpen oder vorm Computer sitze und keine Zeit mehr für sie habe :)
Vier Welpen haben übrigens schon einen Namen: Da gibt es eine Amira, eine Ayla, eine Aemy und einen Ares. Wir müssen nur noch schauen, welcher Welpe denn zu welcher Familie geht, damit wir die Namen auch zuordnen können.
In die Bildergalerie habe ich einige von den tollen neuen Fotos eingestellt. Mein Lieblingsfoto habe ich auf der Seite von Enya plaziert.

20.04.08: Die Welpen nehmen immer mehr von ihrer Umwelt war. Sie sind für eine kurze Zeitspanne am Tag äußerst lebhaft und versuchen schon zu spielen, also z.B. das Geschwisterchen ins Ohr zu beissen, den Kopf vom anderen ins Maul zu stecken und daran zu saugen, den anderen mit der Pfote anzustupsen (und dabei umfallen), die Absperrung zu stürmen usw. 

19.04.08: Die Entwicklung der Gewichte zu verfolgen find ich irgendwie spannend. Vor allen Dingen ist es beruhigend zu sehen, dass die beiden Kleinsten ganz gut aufgeholt haben.
Die Welpen sind wirklich sehr agil. Sie suchen jetzt schon bewußt den Kontakt untereinander, und wenn die Mama in die Box geht, kommt ganz schön Leben in die Bude. Das ist vielleicht ein Gewusel! Enya trägt es mit Fassung. 
Der Blaue versucht auch schon zu flüchten :) Er krabbelt gerne nach vorne zur Absperrung und schaut durch die Lücke im Gitter in die große Welt hinaus.

18.04.08: Heute sind die Kleinen schon zwei Wochen alt! Sie können jetzt laufen, sitzen, "sehen" und "hören". Bei letzterem bin ich mir nicht so ganz sicher. Aber die Ohren haben sich sehr verändert: vom flach nach hinten angelegten Ohr mit geschlossenem Knubbel hin zum leicht nach vorne geklappten Ohr, das in der Mitte des Knubbels geöffnet scheint.
Heute war bei mir Großkampftag: Hundesitterin Kerstin und deren Freundin Sabine kamen zu mir und haben mir geholfen, die Welpenzäune im Garten aufzustellen und die Hundehütte zusammen zu bauen. Enya fand die Hundehütte toll und hat sie gleich in Besitz genommen, ich hoffe nur, sie lässt die Welpen später auch noch mit rein :)
Des Weiteren haben wir `ne Menge Fotos gemacht. Sabine hat nämlich eine tolle Kamera mitgebracht und war sich nicht zu schade, auf dem Boden herum zu kriechen, um möglichst schöne Fotos zu schießen. Jetzt habe ich endlich auch mal Fotos von Enya, auf denen man jedes einzelne Haar zu erkennen meint! Das habe ich mir schon lange gewünscht. Die Fotos sind später in der Bidergalerie zu bewundern.

17.04.08: Seit heute sind nun wirklich alle Augen offen und die Welpis sehen nun eher aus wie richtige Hunde. Sie laufen tapfer durch die Gegend, auch wenn sie manchmal mehr auf dem Po rutschen als die Hinterbeine vorwärts zu bewegen. 
Meine Konstruktion mit dem PVC-Boden scheint zu funktionieren. Mal sehen wie lange.
Fotos gibt es heute nur zwei, irgendwie hatte ich die Kamera falsch eingestellt und es sind fast alle Bilder nix geworden. Dafür sind die beiden Besten mal aus `ner anderen Perspektive.

16.04.08: Mittlerweile sind alle Äuglein geöffnet, manche schauen einen schon richtig an, manche haben einfach nur einen kleinen Schlitz offen, der morgen schon ein richtiges Auge sein wird. Nur die Rote ziert sich noch ein wenig.
Zwei Rüden haben die 1-Kilo-Schallgrenze überschritten: Der dicke Blaue natürlich und sein grauer Bruder.
Da Enya mich heute nacht ständig geweckt hat, indem sie die ganzen Einlagen mitsamt der schreienden Welpen in der Box zusammengescharrt hat, probieren wir nun was Neues aus. Ich hatte als Unterlage zuerst Zeitungspapier, darauf eine Antirutschmatte, darüber weichen Kunstrasen und darauf dann die Decken gehabt. Da meiner Rabenhundemama das wohl zu weich war für ihre Kleinen, hat sie die Decken immer wieder weggescharrt. Jetzt habe ich einfach ein Stück PVC-Boden mit einem Matratzenschoner bezogen. Mal sehen, was Enya davon hält. Das Ganze ist ca. 90 x 200 cm groß, d.h. ich habe noch die Möglichkeit, zu vergrößern. Im Moment hat die Familie so ca. 85 x 120 cm zur Verfügung. Darin haben sie (noch) viel Platz. 

15.04.08: Heute hat der Blaue schon richtig offene Augen. Die beiden TV, der Graue und der Gelbe haben auch begonnen, ihre Augen zu öffnen. 

14.08.08: Heute kamen die Welpenzäune für draußen und die Hundehütte, in der die Kleinen sich dann wohnlich einrichten dürfen. Mit Hilfe von Kerstin, meiner Hunde- und Babysitterin, habe ich die Wände gestrichen. Jetzt kann das Ganze noch `ne Woche lüften und wenn das Wetter schön ist, können die Welpen nächste Woche schon mal ein wenig frische Luft schnuppern.
Bei den Hunden gibt es nicht viel Neues. Das korrekte Laufen auf vier Pfoten (ohne den Bauch am Boden entlang zu schleifen!) wird fleißig geübt, und außer dem Blauen traut sich noch keiner, der Welt ins Angesicht zu schauen. 

13.04.08: Es gibt erste Gehversuche! Allerdings sind die Fotos dazu nix geworden, aber es gibt natürlich andere. 
Der blaue Rüde hat heute abend als erster die Augen aufgemacht! Und sein Halsband musste ich auch schon weiter machen.

12.04.08: Es gibt neue Fotos und neue Gewichte. 
Enya macht ihre Sache wirklich prima, und so genieße ich die Zeit bis zum großen Stress und bereite mich seelisch und moralisch auf die Sturm- und Drangzeit der Kleinen vor :)

11.04.08: Heute sind die Welpis eine Woche alt! Sie wurden zur Feier des Tages wieder mal gewogen und durften nochmal als Fotomodell herhalten. Die Mama bekam einen schönen frischen Pansen, der leider bei den Kleinen zu leichtem Durchfall führte. Aber das ist schon wieder vorbei. Es geht allen sehr gut, sie sind so munter wie immer. 
Ich habe bei der Gewichtstabelle noch jeweils die Zunahme dahinter geschrieben, damit ich nicht immer nachrechnen muss. Allerdings ist zu beachten, dass ich anfangs nur alle zwei Tage gewogen habe. 

10.04.08: Habe heute mal wieder die Welpen gewogen. Es sind ganz überraschende Ergebnisse dabei rausgekommen. Nachzulesen in der Tabelle. Außerdem habe ich auch mal die Mama auf die Waage gestemmt. Am Tag vor der "Entbindung" wog sie 30kg, heute waren es 26 kg. 
Da die  Welpen so rasante Fortschritte machen, habe ich das Welpengatter zum zweiten Mal erweitert. Dieser Laufstall ist wirklich das praktischste Teil in meiner Sammlung von Dingen, die ich für die Welpen angeschafft habe!!
Enya wird wieder ganz die Alte: Sie steht nun wieder bettelnd vor der Küchentür, will unbedingt mit raus, wenn ich die Jacke anziehe, liegt faul auf dem kühlen Fußboden rum, rennt zur Tür, wenn jemand kommt usw. Das ist der Hund, den ich kenne. Es beruhigt mich jedoch sehr, dass sie auch immer wieder mal an die Kleinen denkt. Auch wenn sie deren Fiepen lang nicht mehr so ernst nimmt wie zuvor. Aber die Welpen kommen jetzt schon erstaunlich lange ohne ihre Mama klar. Ich bin wirklich verblüfft, wie schnell das geht. Die schlafen schon mal `ne gute halbe Stunde oder sogar Stunde durch, ohne dass sie trinken müssen. Und die ersten Gehversuche werden auch schon gestartet!
Neue Fotos gibt es natürlich auch wieder :)

09.04.08: Die Welpen sind so rasend schnell gewachsen, dass ich ihnen heute sogar schon ihre "richtigen" Halsbänder anziehen konnte. Sie sind zwar noch ein wenig groß, aber sie scheinen zu halten. An den Farben hat sich eigentlich nur geändert, dass der grüne jetzt der graue Rüde geworden ist. Siehe Fotos
Enya geht es so gut, dass wir auf dem großen Grundstück hinterm Haus eine Tobe-, Spiel- und Zerrstunde eingelegt haben. Es hat ihr sichtlich großen Spaß gemacht und sie ist geflitzt wie schon lange nicht mehr! 

08.04.08: Aktuelle Gewichte eingetragen und die schönsten Fotos des Tages eingestellt.
Herzliche Grüße auch an alle Welpeninteressenten! Das Internet ist doch eine feine Sache, oder? Man darf zwar noch nicht selber gucken kommen, aber die Entwicklung der Welpen kann man dennoch miterleben. Also ich finde das sehr praktisch, und ausserdem macht es auch noch Spaß!
Die Welpen entwickeln sich prächtig. Sie wirken sehr zufrieden, schlafen viel oder streiten sich um die beste Zitze. Es scheinen alle satt zu werden. Enya nimmt das Ganze immer lockerer. Jetzt kann sie schon mal zum Kuscheln aus dem Welpengatter rauskommen, sich auf den kühlen Plattenboden legen oder sogar Frauchen zum Stöckchen spielen auffordern. Aber wehe, wenn eins quietscht! Dann saust sie wie der Blitz wieder zurück.

07.04.08: So langsam kehrt Ruhe ein in die ganze Bande. Die Welpen schlafen oder fressen abwechselnd und sind sehr entspannt. Auch Enya ist viel gelassener geworden und erfüllt ihre Mutterpflichten aufs Beste. 
Und sie hat einen enormen Hunger! Ich komme kaum noch nach mit der Futterbeschaffung und brauche nun schon zwei Metzger, um das ganze Fleisch heran zu schaffen :)  Sie frisst Unmengen von Kopf- und Kronfleisch, Pansen, Herz und Leber (alles vom Rind natürlich); des Weiteren gibt es jeden Tag noch eine Portion Quark, angerührt mit Spirulina, Propolis, Hagebutte, Bierhefeflocken und eine wenig Basilikum. Natürlich frisst sie auch noch jede Menge Hühnerflügel. Über Gemüse und Obst streiten wir im Moment noch. Vor der Trächtigkeit hat sie ihren Gemüsebrei sehr gern gefressen, was sie jedoch seither strikt ablehnt. Aber ich gebe nicht auf, sie wird es schon annehmen, wenn sie es braucht.
Und es sind noch ein paar neue Fotos unter A-Wurf zu finden!

06.04.08: Neue Fotos und Stammbaum unter A-Wurf eingestellt.

05.04.08: Vielen herzlichen Dank an alle, die mit mir mitgefiebert haben! Ich bin wirklich sehr stolz und überwältigt, dass Enya sich einen Platz in so vielen Herzen erobert hat! Ich freue mich sehr über die vielen Menschen, die so rege Anteil nehmen an den Geschehnissen rund um unsere Hundezucht. Ich glaube, ich habe noch nie so viele liebe Anrufe und Mails bekommen. :)



04.04.08: Wir präsentieren stolz unseren A-Wurf!

Die Geburt verlief rasch und komplikationslos. Der erste Welpe kam um 7.18 h und der letzte um 11.25 h zur Welt. Die beiden TV kamen als letzte.
Alle Welpen sind sehr agil und sehr laut :) Ich hätte nicht gedacht, dass acht Miniwelpen so einen Krach veranstalten können!
Enya hat die Welpen so dermaßen schnell ausgepackt und abgenabelt, dass ich eigentlich die ganze Zeit nur staunend neben der Wurfbox sitzen konnte. Meine Aufgabe bestand lediglich darin, die Box sauber zu halten, den Rest hat Enya ganz alleine gemeistert.
Sie ist auch eine vorbildliche Mama: die Kleinen werden geputzt und geputzt, trotz deren lautstarkem Protest. Sie ist kaum dazu zu bewegen, die Wurfbox zu verlassen. Trinken und Futter werden der Madame hinein gereicht und dringende Geschäfte werden in höchster Eile verrichtet.

02.04.08: Wir warten und warten... Und zumindest bei mir hat schon mal der Nestbautrieb eingesetzt, ich habe alles zusammen getragen, was man evtl. bei einer Hundegeburt und danach für ein kuscheliges Welpennest gebrauchen könnte:


Im Ganzen sieht das dann so aus:


Und eine sehr schwangere Hundedame sieht so aus:


Im Übrigen gibt es auf der HP von Enyas Nachkommen (siehe Links) auch ganz viele Fotos und Infos über Enya und auch zum Thema B.A.R.F.
Wer gerne seinen Welpen roh füttern möchte und dabei noch etwas unsicher ist, findet auf dieser HP einen genau ausgerechneten Futterplan für jede Woche. (Ab der 8. Woche)
Enya wird seit August 2007 "gebarft". Ich hatte einfach den Eindruck, dass sie mit dem Fertigfutter nicht so richtig glücklich ist. Auch ihr Fell war zwar glänzend, aber eher dürftig. So habe ich sie von einem Tag auf den anderen umgestellt, sie bekommt seit dem nur noch rohes Rindfleisch, Hühnerflügel und Gemüsepampf. Und sie scheint ihr Glück kaum fassen zu können. So schnell, wie das Zeug verschwunden ist, hab ich sie noch nie fressen sehen!
Ihr Fell glänzt schön, es wirkt viel dichter als vorher. Sie frisst auch nicht mehr allen möglichen Sch..., der so am Wegesrand herumliegt.
Ich denke, sie ist nun rundum zufrieden und strahlt das auch aus.

23.03.2008:


Der dicke Bauch macht Enya schon ganz schön zu schaffen. Der voraussichtliche Termin wäre eigentlich der 04. April, aber bei der Leibesfülle... Vielleicht kommen die Kleinen ja schon früher?!

20.03.08: Neuen Link eingefügt. Es gibt doch tatsächlich schon eine HP für einen von Enyas Nachkommen, auch wenn dieser noch nicht mal geboren ist! :)

13.03.08: Enyas Bauch wächst und wächst. Sie ist immer noch sehr fröhlich und überall dabei, aber man merkt schon, dass sie deutlich ruhiger wird. Jetzt sind es nur noch drei Wochen bis zum Geburtstermin!

25.02.08: Wir haben heute viele kleine zukünftige Welpen gesehen...

Am Montag haben wir einen Ultraschalltermin, dann wissen wir definitiv, ob Enya trächtig ist oder nicht. Vom Benehmen her würde ich auf jeden Fall darauf schließen. Sie frißt alles, was ihr unter die Schnauze kommt, schläft viel und ist sehr kuschelig.

31.01. & 02.02.08:



Wenn alles geklappt hat, erwarten wir die Welpen Anfang April!



chilli






kontakt


Verband für das Deutsche Hundewesen

anerkannte Zuchtstätte seit 2007


datenschutzerklärung


impressum